Astra Arschkalt – Neues Winterbier von den Machern von „Rotlicht“

Seit Mitte Oktober gibt es ein neues Bier aus dem Hause Astra – theoretisch. Denn momentan sucht man zumindest in Hamburg noch vergeblich nach dem neuen Winterbier namens Astra Arschkalt. In einem ersten Bier-Test, der ebenfalls seit letzter Woche bei Youtube zu sehen ist und den ein junger Mann dort freundlicherweise publiziert hat, beschreibt das Astra Arschkalt als „deutlich dunkler“ gegenüber dem Astra Urtyp oder auch dem hochprozentigeren Astra Rotlicht, das nun schon seit einigen Jahren dauerhaft im Programm der Brauerei ist und das man problemlos in jedem gut sortierten Supermarkt oder im Getränkefachhandel finden kann.

Dass man das neue Astra Arschkalt bisher noch nicht ohne Weiteres finden konnte, mag vielleicht auch daran liegen, dass die in Hamburg ansässige Brauerei aufgrund der späsommerlichen Temperaturen in der vergangenen Woche, den offiziellen Start der „Astra Winterspiele“ (laut Astra Homepage) noch etwas nach hinten verschoben hat, um die wirklich knackigen Minusgrade abzuwarten, um einen besseren Marktstart für das Arschkalt hinzulegen.

Da ich das Bier bisher leider noch nicht selbst testen konnte, bleibt zur ersten Einschätzung der geschmacklichen Richtung nur ein erneuter Blick auf die Astra Homepage, wo das Winterbier als „schön vollmundig, mit feinen Röstmalznoten und 5,9 Prozent Alkohol“ beschrieben wird.

In diesem Sinne. Prost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.