Babo: Hipster-Lexikon

Ja, der Babo ist jetzt offiziell ein Hipster. Warum? Weil “Babo” jüngst – nach Yolo und Swag – zum Jugendwort des Jahres 2013 gekürt worden ist. Und nun hält der Begriff nicht nur Einzug in die Kinderzimmer deutscher Mittelstandsfamilien, sondern auch deutsche Büromenschen dürften sich in Zukunft nicht nur über den Boss oder Chef, sondern eben den Babo beschweren. Klingt total schräg, wird aber so kommen. Für uns ein weiterer Grund, diesen Begriff nun offiziell ins Hipster-Lexikon aufzunehmen.

Hipster-Lexikon: Babo

Alle wissen nun endlich, wer der Babo, also der Chef, ist. Kenner der Deutschrap-Szene wussten es natürlich spätestens seit dem Song von Haftbefehl, worum es geht. Der mediale Hype um den Offenbacher Gangsta-Rapper war zur Veröffentlichung seines letzten Albums “Blockplatin” (hier bestellen) so enorm, dass sich auch der Feuilleton auf ihn stürzte. Auch im SPIEGEL TV Magazin bekam Aykut Anhan alias Haftbefehl die Möglichkeit, seinen Weg vom Gangster zu beachteten Rapper zu erklären.

Und in diesem Zuge bedurfte es nicht vieler Worte, um auch der deutschen Hipster-Jugend (den “Chabos”) zu erklären, wer eigentlich der Babo ist.

Schreibe einen Kommentar