Snapback Cap

Früher (heißt: Anfang der 1990er-Jahre) trug man als hipper Jugendlicher einfach ein Basecap  (kurz für: Baseballcap) eines amerikanischen Sportvereins aus der NBA (Basketball), NFL (American Football) oder MLB (Baseball) und war ziemlich angesagt in der Klasse. Später, als die Caps dann sogar zur Junior-Tüte von McDonalds dazugegeben wurden, ebbte der Fame vielleicht ein wenig ab, aber totzukriegen waren sie eigentlich nie. Nun feiert das Basecap seit einigen Jahren als “Snapback Cap” oder einfach nur “Snapback” ein echtes Revival bzw. ist der Trend unter jungen Hipstern.

Hipster-Lexikon: Snapback Cap

Was ein “Snapback” ist, lässt sich rasch erklären. Eigentlich handelt es sich um ein normales Basecap, nur dass der hintere Teil nicht komplett geschlossen (wie bei einem moderen Flexfit-Cap) ist, sonder über eine Druckknopflasche aus Kunstoff verfügt. Alternativ kann die Lasche auch aus Stoff bestehen, was oftmals bei speziellen Vintage-Versionen der Fall ist. Was jedes Snapback Cap aber in jedem Fall hat, ist der oben auf der Kappe aufgenähte Knopf.

Die Hipster-Version des Snapback Cap ist jedoch eine Variante mit flachen oder geraden, in jedem Fall nicht gebogenen Schirm (im Fachjargon spricht man dann von einem so genannten Flatbrim Cap). Als Accessoire vieler Musiker und vor allem Hip-Hop-Größen (alt wie neu) hat das Snapback immer zur Grundausstattung gehört. Meist sogar verkehrt herum, so dass der Schriftzug oder das Logo der Vereins, der Mannschaft nur von hinten beim jeweiligen Träger zu erkennen war/ist. Deutschrapper wie MC Fitti (“30 Grad”, “Geilon”, “Schöne Mädchen”) und auch Cro (“Easy”, “Meine Zeit”, “Whatever”) zählen zu passionierten Basecap-Trägern.

MC Fitti wird unter anderem von der us-amerikanischen Marke “Neff” ausgestattet, singt aber in seinen Liedern auch gerne mal von Basecaps von “Wemoto”, einem anderen angesagten Lifestyle-Label. Die Basecap, egal in welcher Version und Funktion, ist also nach wie vor ein beliebtes Kleidungsstück. Für Hipster und alle die es werden wollen.

Mehr Begriffe gibt es hier: Hipster-Lexikon

Schreibe einen Kommentar