Family Guy: Familienhund Brian Griffin stirbt den Serien-Tod

Family Guy” ist eine der beliebtesten Zeichentrick-Serien in den USA und hat auch im Rest der Welt viele treue Anhänger und Fans. Wie viele es tatsächlich sind, wurde jüngst klar, als die Macher der TV-Serie den Familienhund Brian Griffin in einer der jüngsten Folgen sterben ließen – durch einen Autounfall. Ein Aufschrei ging durch die Netzgemeinde, die auch umgehend reagierte und ihren Einspruch auf einer eigens eingerichteten Facebook-Seite kundtat.

Family Guy: Familienhund Brian muss sterben

Unter dem Titel “R.I.P Brian Griffin from Family Guy” machten viele Anhänger von Serienfigur Brian Griffin ihrem Unmut Luft und forderten die Macher der auf dem TV-Sender FOX ausgestrahlten Zeichentrick-Serie auf, den Hund umgehend wieder zu beleben. Mehr als 770.000 Fans zählt die Seite mittlerweile (Stand: 29.11.2013).

Doch Serientode haben zurzeit Konjunktur und das es nicht immer nur Neben- sondern auch Hauptfiguren treffen kann, kündigten auch vor kurzem die Macher der “Simpsons” an. Wie groß der Protest dann ausfallen wird, muss man abwarten. Für die Familie Griffin ist auf jeden Fall bereits ein “Nachfolger” für Brian gefunden worden, er wird ab sofort durch ein neues Haustier ersetzt – den Hund Vinnie (gesprochen von Tony Sirico, bekannt aus der TV-Serie “Sopranos”).

Bestello: Alle DVDs zum Thema “Family Guy” bei Amazon.de kaufen

(via futurebiz)

KategorienTV

Schreibe einen Kommentar