C&A Bio Baumwolle: Was ist wirklich dran?

Mit dem Slogan “We Love Bio Cotton” bewirbt der Textilhersteller C&A seine Liebe zur Bio Baumwolle und das damit verbundene Engament für eine “besser Zukunft”. Doch was ist dran an dem scheinbar gut gemeinten Versprechen? Man könnte schließlich meinen, dass es dem preisbewussten Kunden der C&A-Geschäfte ziemlich schnuppe sein dürfte, woraus die Textilien gefertigt worden sein. Denn bei C&A ist eigentlich der Preis das wichtigste Verkaufsargument und der ist meist ganz knapp kalkuliert.

C&A Bio Baumwolle: Echte Liebe?

Um den Käufer und potentiellen Kunden entsprechend abzuholen, hat das Unternehmen einen flyer entworfen, der in zwölf knappen Thesen erklärt, warum C&A Bio Baumwolle sinnvoll und nachhaltig ist und – und das dürfte viele überraschen – warum der Preis trotzdem bei vielen Artikeln der gleiche ist. Aber geht das wirklich oder sind an irgendeinem Punkt der Wertschöpfungskette nicht doch die Textilhersteller und deren Angestellten die großen Verlierer im Spiel in dem es schließlich nur um eines gehen dürfte: Umsatz.

C&A “We Love Bio Cotton”: 12 Thesen

Hier sind die zwölf Thesen des Konzerns zum Thema Bio-Baumwolle im Detail:

1. Wir sind einer der weltweit führenden Anbieter von Kollektionen aus zertifizierter Biobaumwolle.

2. C&A bietet Mode aus zertifizierter Biobaumwolle in 19 europäischen Ländern an.

3. Für unsere Bio Cotton-Kollektionen wird nur zertifizierte Biobaumwolle eingesetzt.

4. Wir bieten Biobaumwollprodukte für die ganze Familie an.

5. Biobaumwolle ist aktiver Umweltschutz, denn sie wird ohne synthetische Chemikalien und Pflanzenschutzmittel angebaut.

6. Wasser ist wertvoll. Biobaumwolle führt zu einem verbesserten Wasserhaushalt des Bodens.

7. Wir helfen Bauern und ihren Familien mehr über Biobaumwolle zu lernen. Es gibt kein besseres Investment als Wissen.

8. Die Biobaumwoll-Bauern erzielen einen höheren Preis für ihre Ernte. So trägt Biobaumwolle zur Verbesserung ihrer Lebensumstände bei.

9. Biobaumwolle ist im Anbau teuer. Sie als Kunde zahlen trotzdem nicht mehr für Biobaumwoll-Produkte von C&A. Somit ist unsere Bio Cotton Kollektion eine modische und erschwingliche Alternative.

10. Wir kooperieren eng mit zwei landwirtschaftlichen Organisationen, die Biobaumwollsamen produzieren, um deren weitere Verfügbarkeit sicherzustellen.

11. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir unseren Anteil an Biobaumwollprodukten im Sortiment Jahr für Jahr ausbauen.

12. Unsere Biobaumwolle Engagement ist unser Beitrag, um das Leben und die Lebensumstände tausender Farmer zu verbessern.

Ziemlich stark, was C&A sich da für die Kundschaft ausgedacht hat. Am Ende ist es also egal, ob man sich das Dreier-Pack Boxershorts aus normaler oder Biobaumwolle kauft. Der Preis bleibt dabei gleich (aktuell: 12 Euro). Und C&A ruft den Kunden aktiv auf Biobaumwollprodukte zu erwerben, damit das Sortiment zunehmend nur noch aus eben solchen Produkten besteht.

Im Kern ist der Gedanke richtig, denn die “Geiz ist Geil”-Mentalität innerhalb der deutschen Bevölkerung hat jahrelang dazu geführt, dass sich niemand um Inhaltsstoffe und Herkunft von Materialien und Zutaten gekümmert hat. Dennoch ist immer Vorsicht geboten, wenn ein Großkonzern offensiv Themen wie Umweltschutz, Nachhaltigkeit und faire Bezahlung in der Vordergrund stellt.

Daher würde uns eure Meinung zu diesem Thema interessieren. Gibt es auch andere Marken und Konzerne, die ähnliche Prioritäten setzen?

Schickt eure Beispiele und Gedanken an post[at]zeitgeist247.de oder kommentiert direkt unter diesen Artikel.

Offizielle Homepage: www.welovebio.com

 

Schreibe einen Kommentar